Geschäftsfähigkeit

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn man geschäftsfähig ist, kann Rechtsgeschäfte voll gültig abschließen.

Das heißt man kann ohne eine andere Person handeln.

Zum Beispiel kann man einen Vertrag vereinbaren.

Bild gesucht


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Es gibt 3 Stufen der Geschäftsfähigkeit:

1. Geschäftsunfähigkeit - Wer geschäftsunfähig ist, kann keine gültigen Rechtsgeschäfte abschließen, - Bsp.: Wenn ein 5-jähriger sich ein Lego Set kauft, dann ist dieser Kaufvertrag ungültig. - Ausnahme: Sollten die Eltern das Geschäft informieren , dass der 5-jährige einen Botengang erledigt , dann ist der Kaufvertrag des 5-jährigen gültig.

2. Beschränkte Geschäftsfähigkeit -Beschränkt geschäftsfähig sind Personen von 7–17 Jahren. Das bedeutet, dass deren Kaufverträge schwebend unwirksam sind: Diese Kaufverträge sind ohne die Zustimmung Erziehungsberechtigten nicht möglich.

Ausnahmen sind:

a) Der sogenannte Taschengeld Paragraph; b) Rechtsgeschäfte, die nur einen rechtlichen Vorteil bringen ( z.B. Geldgeschenke); c) Rechtsgeschäfte im Rahmen eines Arbeitsvertrags.

3. Unbeschränkte Geschäftsfähigkeit

Unbeschränkt geschäftsfähig sind Personen ab 18 Jahren. Diese Personen können Verträge alleine vollgültig abschließen.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.