Übung: Bundestagswahl 2021

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bundestagswahl 2021 ist eine Bundes·tags·wahl.

Die Bundes·tags·wahl ist am Sonntag, 26. September 2021.

Man kann von 8 Uhr bis um 18 Uhr wählen.


Bei der Bundes·tags·wahl 2021 wählt man Politik·vertreter,

für den Deutschen Bundestag.


Man hat 2 Stimmen.

Man kann einen Politiker wählen.

Und man kann eine Partei wählen.


Auf dem Bild sind Wähler bei der Bundes·tags·wahl 1961 zu sehen


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Zwanzigster Bundestag

Wahl zum 20. Deutschen Bundestag

BTW2021

BTW 2021

BTW21


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Die Bundes·tags·wahl 2021 ist die 20. Wahl zum Deutschen Bundes·tag.

Es ist eine wichtige Wahl für Deutschland.


Die Bundes·tags·wahl entscheidet welche Politiker im Deutschen Bundestag arbeiten.

In Deutschland dürfen Staats·bürger ab 18 Jahren wählen gehen.


Jeder hat 2 Stimmen.

Jeder hat eine Erst·stimme.

Mit der Erst·stimme kann man einen Politiker aus dem eigenen Wahl·kreis wählen.

Und jeder hat eine Zweit·stimme.

Mit der Zweit·stimme kann man eine Partei wählen.


Politiker kommen in den Deutschen Bundes·tag,

wenn sie in 3 Wahl·kreisen ein Direkt·mandat haben.

Parteien kommen in den Deutschen Bundes·tag,

wenn sie mindestens 5 Prozent der Stimmen haben.



Vor der Bundes·tags·wahl 2021[Bearbeiten]

Die Politiker von den Parteien machen vor der Bundes·tags·wahl 2021 Werbung.

Das heißt,

sie sagen was sie für eine Arbeit machen wollen.

Und welche Verbesserungen sie machen wollen.

Und welche Änderungen es geben soll.

Zum Beispiel mit Gesetzen.


Die Parteien machen einen Wettbewerb für die meisten Stimmen.

Das heißt,

sie wollen das viele Menschen ihre Partei wählen.

Und das viele Menschen ihren Politiker wählen.


Jede Partei bestimmt ihren Kanzler·kandidat.

Ein Kanzler·kandidat macht nach der Bundes·tags·wahl die wichtigsten Aufgaben in der Partei.

Bei der Bundes·tags·wahl 2021 gibt es diese Kanzler·kandidaten.



Nach der Bundes·tags·wahl 2021[Bearbeiten]

Nach der Bundes·tags·wahl werden die Stimmen gezählt.

Die Parteien verhandeln miteinander.

Sie tun sich zusammen.

Zum Beispiel für eine Große Koalition.


Wenn die Parteien sich einig sind,

machen sie zusammen das Regierungs·programm.

Und sie bestimmen welche Aufgaben die Politiker machen sollen.

Und welche Bundes·minister es gibt.

Dann wählen sie den Bundes·kanzler.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.