Vorratsdatenspeicherung

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Vorrats·daten·speicherung ist ein Gesetz gemeint.

Das Gesetz ist für Telefon·firmen und Internet·firmen.

Im Gesetz steht wie lange Firmen Verkehrs·daten speichern sollen.


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Mindest·speicherung

Mindest·daten·speicherung

Mindest·speicher·frist

VDS (Abkürzung)

Daten·vorrats·speicherung

Vorrats·speicherung


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Das schwere Wort für Telefon·firmen und Internet·firmen ist:

Tele·kommunikations·anbieter.

Von den Tele·kommunikations·anbietern kann man einen Telefon·anschluss oder einen

Internet·anschluß bekommen.

Oder auch beide Anschlüsse.


Bei der Vorrats·daten·speicherung sollen die Telefon·anbieter und

die Internet·anbieter Daten speichern.

Das heißt, der Telefon·anbieter soll speichern:

  • Wer telefoniert mit wem
  • Wann wurde telefoniert
  • Wie lange wurde telefoniert
  • Von welchem Ort wurde telefoniert


Der Internet·anbieter soll speichern:


Manche Politiker sagen:

Vorrats·daten·speicherung ist wichtig.

Weil mit den Daten kann Verbrechen bekämpfen.

Zum Beispiel:


Manche sagen:

Das stimmt nicht.

Man kann Verbrechen besser mit anderen Mitteln bekämpfen.

Und die Vorrats·daten·speicherung ist schlecht für den Daten·schutz.

Sie sagen Vorrats·daten·speicherung ist eine Gefahr für die Selbstbestimmung der Bürger und

die Privatsphäre der Bürger.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.