Potemkinsches Dorf

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Potemkinsches Dorf ist eine Lüge.


Man erzählt etwas falsches.

Zum Beispiel das ein Haus sehr gut ist.

In Wirklichkeit ist das Haus aber sehr schlecht.


Von außen sieht das Haus sehr gut aus.

Zum Beispiel weil es vorne schön an·gemalt ist.

Und hinten nicht an·gemalt ist.

Im Haus drinnen ist viel kaputt.

Und man muss viel reparieren.


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Potjomkinsche Dörfer

Potemkinsche Dörfer

Potjomkinsches Dorf

Vor·spiegelung falscher Tatsachen


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Mit einem Potemkinschen macht man andere etwas vor.

Man erzählt etwas das nicht stimmt.

Man macht zum Beispiel zu Hause ein Foto.

Vor einer Foto·tapete.

Damit alle denken man ist irgendwo anders.


Auf dem Bild sieht man ein Potemkinsches Dorf. Man denkt hinter der Wand sind Bäume. Aber es sind nur Fotos von Bäumen.


Die Wörter Potemkinsches und Dorf sind Geflügelte Wörter.

Und es ist eine Rede·wendung.


Die Wörter gibt es schon sehr lange.

Sie sind für eine Geschichte benutzt worden.

Es ist eine un·wahre Geschichte gewesen.

Grigori Potjomkin hat ein Dörfer auf·gestellt.

Und er hat Menschen reisen lassen.

Von einem Dorf in das andere.


Alle sollen denken das es in den Dörfern viele Menschen leben.

Und das die Menschen viel Geld haben.

In Wirklichkeit ist das Dorf auf·gestellt gewesen.

Und die Menschen sind Attrappen gewesen.

Grigori Potjomkin wollte damit Katharina täuschen.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.