Hundegesetze

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche


Hunde·gesetze sind Regeln für Hunde·besitzer.

Hunde und Menschen sollen gut und sicher zusammen leben.

Darum gibt es Regeln.


Jede Gemeinde macht eigene Regeln.

Zum Beispiel diese 2 Regeln in einer Einkaufs·straße:

  • Hunde müssen an eine Leine
  • Die Leine darf nur 2 Meter lang sein.


Auf dem Bild ist ein Schild für Leinen·pflicht von Hunden zu sehen


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Hunde·regeln

Hunde·verordnung

Leinen·zwang

Hunde·gesetz


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Es gibt viele verschiedene Hunde·gesetze.

In Deutschland hat jedes Bundes·land hat eigene Gesetze.

Zum Beispiel:


Wenn man einen gefährlichen Hund hat muss man besondere Regeln einhalten.

Zum Beispiel bei einem Kampf·hund.

Oder bei einem Listen·hunde.


Wer sich nicht an die Regeln hält,

bekommt eine Strafe.

Die Strafe kann bis zu 50.000 Euro kosten.


Hunde·gesetze gibt es schon sehr lange.

Im Jahr 1600 müssen die Hunde einen Bengeln anziehen.

Ein Bengeln ist sehr schwer.

Damit kann ein Hund keine freien Tiere jagen.

Weil ein Hund mit dem Bengel langsam ist.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.