Fukushima (Atomkatastrophe)

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am 11. März 2011 gab es in Japan ein Erdbeben und Tsunami.

Nach dem Erdbeben gab es im Atomkraftwerk in Fukushima eine Kernschmelze.

Das heißt:

Radioaktives Material ist nach außen gekommen.


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Super-GAU

Nuklearkatastrophe

Atomkatastrophe

Kernschmelze


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Das Erdbeben hatte einen Wert von 9,0 auf der Richterskala.

Das Erdbeben hat Tsunamis verursacht.

In Fukushima sind mehrere Atomreaktoren explodiert.

Das ist ein Atom-Super-GAU.


Das radioaktive Material aus dem Atomkraftwerk,

hat die Umwelt um das Kraftwerk verseucht.

Die Menschen in der Nähe des Kraftwerks wurden evakuiert.

Das heißt sie wurden weggebracht,

damit sie nicht radioaktiv verstrahlt werden.


Die Lebensmittel in Fukushima sind durch das Unglück verseucht worden.

Zum Beispiel:

  • Teeblätter
  • Bambussprossen
  • Rindfleisch


Weil die Landschaft verseucht ist,

kann in den nächsten Jahrzehnten nichts mehr angebaut werden.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.