Staatsanwalt: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
Ein '''Staatsanwalt''' ist eine Person die bei einem [[Gericht]] arbeitet.  
+
Ein '''Staats·anwalt''' ist eine Person.  
  
 +
Die Person arbeitet bei einem [[Gericht]].
  
Ein Staatsanwalt muss das Thema Recht studieren.  
+
 
 +
Ein Staats·anwalt muss das Thema Recht studieren.  
  
 
Und danach eine Ausbildung zum [[Volljurist]] machen.  
 
Und danach eine Ausbildung zum [[Volljurist]] machen.  
Zeile 19: Zeile 21:
 
== Gleiche Wörter ==
 
== Gleiche Wörter ==
  
Zu einer Frau sagt man: Staatsanwältin
+
Zu einer Frau sagt man: Staats·anwältin
 +
 
 +
Prosekutor
 +
 
 +
Öffentlicher Ankläger
  
  
Zeile 40: Zeile 46:
  
  
Ein Staats-anwalt kann eine Strafe bei Gericht beantragen.  
+
Ein Staats·anwalt kann eine Strafe bei Gericht beantragen.  
  
 
Das heißt,
 
Das heißt,
Zeile 46: Zeile 52:
 
er sagt dem Gericht, dass die Person eine Strafe bekommen soll.  
 
er sagt dem Gericht, dass die Person eine Strafe bekommen soll.  
  
Ein Staats-anwalt kann auch sagen,
+
Ein Staats·anwalt kann auch sagen,
  
 
die Polizei soll weitere Untersuchungen machen.  
 
die Polizei soll weitere Untersuchungen machen.  
Zeile 53: Zeile 59:
 
Alles was die Polizei herausfindet,
 
Alles was die Polizei herausfindet,
  
muss sie dem Staats-anwalt sagen.  
+
muss sie dem Staats·anwalt sagen.  
  
  
  
Wenn der Staats-anwalt eine Strafe beantragt,
+
Wenn der Staats·anwalt eine Strafe beantragt,
  
ist der Staats-anwalt bei der Gerichts-verhandlung dabei.  
+
ist der Staats·anwalt bei der Gerichts·verhandlung dabei.  
  
 
Er sagt dem Gericht,  
 
Er sagt dem Gericht,  
Zeile 70: Zeile 76:
 
Nachdem das Gericht gesagt hat was für eine Strafe es gibt,
 
Nachdem das Gericht gesagt hat was für eine Strafe es gibt,
  
kann der Staats-anwalt seine Meinung dazu sagen.  
+
kann der Staats·anwalt seine Meinung dazu sagen.  
  
Er kann Rechtsmittel gegen ein Urteil einlegen.  
+
Er kann [[Rechtsmittel|Rechts·mittel]] gegen ein Urteil einlegen.  
  
 
Zum Beispiel,  
 
Zum Beispiel,  

Version vom 27. April 2016, 07:50 Uhr

Ein Staats·anwalt ist eine Person.

Die Person arbeitet bei einem Gericht.


Ein Staats·anwalt muss das Thema Recht studieren.

Und danach eine Ausbildung zum Volljurist machen.


Ein Staatsanwalt muss prüfen ob jemand eine Strafe für etwas bekommt.

Zum Beispiel,

wenn es ein Ermittlungs-verfahren gegen eine Person gibt.


Bild gesucht


Gleiche Wörter

Zu einer Frau sagt man: Staats·anwältin

Prosekutor

Öffentlicher Ankläger


Genaue Erklärung

Wenn jemand gegen Regel verstoßen hat,

kann ein Staats-anwalt bestimmen wie es weiter geht.

Er kann sagen,

es wird nicht weiter gegen die Person ermittelt.

Das heißt,

die Person bekommt keine Strafe.

Es gibt keine weiteren Untersuchungen-


Ein Staats·anwalt kann eine Strafe bei Gericht beantragen.

Das heißt,

er sagt dem Gericht, dass die Person eine Strafe bekommen soll.

Ein Staats·anwalt kann auch sagen,

die Polizei soll weitere Untersuchungen machen.


Alles was die Polizei herausfindet,

muss sie dem Staats·anwalt sagen.


Wenn der Staats·anwalt eine Strafe beantragt,

ist der Staats·anwalt bei der Gerichts·verhandlung dabei.

Er sagt dem Gericht,

was die Person gemacht hat.

Und welche Beweise es dafür gibt.


Nachdem das Gericht gesagt hat was für eine Strafe es gibt,

kann der Staats·anwalt seine Meinung dazu sagen.

Er kann Rechts·mittel gegen ein Urteil einlegen.

Zum Beispiel,

wenn das Gericht keine Strafe bestimmt hat.


Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.