Heilerziehungspfleger: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Beispiele verändert)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Heilerziehungspfleger''' ist ein Beruf.
+
'''Heil·erziehungs·pfleger''' ist ein [[Beruf]].
  
Heilerziehungspfleger unterstützen Menschen mit Behinderung.
+
'Heil·erziehungs·pfleger unterstützen Menschen mit Behinderung.
  
 
== Gleiche Wörter ==
 
== Gleiche Wörter ==
  
Heilerzieher
+
Heil·erzieher
 +
 
 +
Fach·kraft für Teilhabe und Pflege
 +
 
 +
HEP
  
Fachkraft für Teilhabe und Pflege
 
  
 
== Genaue Erklärung ==
 
== Genaue Erklärung ==
  
Heilerziehungspfleger unterstützen Menschen im Alltag.
+
Heil·erziehungs·pfleger unterstützen Menschen im Alltag.
 +
 
 +
Zum Beispiel:
 +
* in der Freizeit,
 +
* beim Zimmer·Aufräumen
 +
* oder wenn sie sich nur schlecht mit anderen unterhalten können.
 +
 
  
Zum Beispiel in der Freizeit, beim Zimmer·Aufräumen oder wenn sie sich nur schlecht mit anderen unterhalten können.
+
Heil·erziehungs·pfleger unterstützen Menschen bei der Pflege.
  
Heilerziehungspfleger unterstützen Menschen bei der Pflege.
+
Zum Beispiel:
 +
* beim Zähneputzen,
 +
* wenn sie auf Toilette gehen
 +
* oder wenn sie nicht selbst essen können.
  
Zum Beispiel beim Zähneputzen, wenn sie auf Toilette gehen oder wenn sie nicht selbst essen können.
 
  
Heilerziehungspfleger unterstützen Menschen an der Arbeit.
+
Heil·erziehungs·pfleger unterstützen Menschen an der Arbeit.
  
Zum Beispiel in Werkstätten, in Tagesstätten oder in ganz normalen Betrieben.
+
Zum Beispiel:
 +
* in [[WfbM|Werkstätten]],  
 +
* in Tagesstätten  
 +
* oder in ganz normalen Betrieben.
  
Früher haben Erzieher und Heilerziehungspfleger gesagt, was Menschen mit Behinderung machen sollen.
+
 
 +
Früher haben Erzieher und Heiler·ziehungs·pfleger gesagt, was Menschen mit Behinderung machen sollen.
  
 
Heute fragen sie, was Menschen mit Behinderung selbst wollen.
 
Heute fragen sie, was Menschen mit Behinderung selbst wollen.
  
Und sie helfen Menschen mit Behinderung dabei, so zu leben, wie sie gerne wollen.
 
  
Heilerziehungspfleger machen mindestens drei Jahre Ausbildung.
+
Heiler·ziehungs·pfleger helfen Menschen mit Behinderung dabei, so zu leben, wie sie gerne wollen.
 +
 
 +
 
 +
Heil·erziehungs·pfleger machen mindestens 3 Jahre Ausbildung.
  
 
Sie lernen in der Schule.
 
Sie lernen in der Schule.
Zeile 35: Zeile 52:
 
Sie üben auch praktisch, wie sie Menschen unterstützen können.
 
Sie üben auch praktisch, wie sie Menschen unterstützen können.
  
Sie arbeiten zum Beispiel in Kindergärten, in Heimen, in Werkstätten oder als persönliche Assistenten.
+
Sie arbeiten zum Beispiel  
 +
* in [[Kindergarten|Kinder·gärten]],  
 +
* in Heimen,  
 +
* in Werkstätten  
 +
* oder als persönliche Assistenten.
 +
 
 +
 
 +
 
 +
[[Kategorie:Beruf]]
 +
[[Kategorie:Seiten mit defekten Dateilinks]]
 +
 
 +
[[en:Das Wort in Englisch]]
 +
[[es:Das Wort in Spanisch]]
 +
[[hu:Das Wort in Ungarisch]]
 +
[[it:Das Wort in Italienisch]]
 +
 
 +
{{Vorlage:Textprüfen}}
 +
__NOTOC__

Version vom 10. April 2019, 16:03 Uhr

Heil·erziehungs·pfleger ist ein Beruf.

'Heil·erziehungs·pfleger unterstützen Menschen mit Behinderung.

Gleiche Wörter

Heil·erzieher

Fach·kraft für Teilhabe und Pflege

HEP


Genaue Erklärung

Heil·erziehungs·pfleger unterstützen Menschen im Alltag.

Zum Beispiel:

  • in der Freizeit,
  • beim Zimmer·Aufräumen
  • oder wenn sie sich nur schlecht mit anderen unterhalten können.


Heil·erziehungs·pfleger unterstützen Menschen bei der Pflege.

Zum Beispiel:

  • beim Zähneputzen,
  • wenn sie auf Toilette gehen
  • oder wenn sie nicht selbst essen können.


Heil·erziehungs·pfleger unterstützen Menschen an der Arbeit.

Zum Beispiel:

  • in Werkstätten,
  • in Tagesstätten
  • oder in ganz normalen Betrieben.


Früher haben Erzieher und Heiler·ziehungs·pfleger gesagt, was Menschen mit Behinderung machen sollen.

Heute fragen sie, was Menschen mit Behinderung selbst wollen.


Heiler·ziehungs·pfleger helfen Menschen mit Behinderung dabei, so zu leben, wie sie gerne wollen.


Heil·erziehungs·pfleger machen mindestens 3 Jahre Ausbildung.

Sie lernen in der Schule.

Sie üben auch praktisch, wie sie Menschen unterstützen können.

Sie arbeiten zum Beispiel

  • in Kinder·gärten,
  • in Heimen,
  • in Werkstätten
  • oder als persönliche Assistenten.
Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.