Altersarmut

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Version vom 24. Dezember 2017, 14:22 Uhr von Circum (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Altersarmut ist,

wenn Rentner sehr wenig Geld haben.

So wenig Geld,

dass es sehr schwer ist davon zu Llebben.


Bild gesucht


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Sozial schwach

Alters·arm


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Eine Person die von Alters·armut betroffen ist,

nennt man Alters·arm.


Wenn man Alters·arm ist,

kann man nicht alles bezahlen.

Man hat zu wenig Geld um alle Dinge zu bezahlen.

Zum Beispiel:

- Miete für die Wohnung

- Essen

- Kleider

- Medikamente

- Sachen, die man sonst noch braucht


Alters·arme Menschen müssen oft weiter arbeiten gehen.

Oder sie brauchen Geld vom Staat.

Weil sie zu wenig Geld zum Leben haben.


Alters·armut entsteht,

weil es zu wenig Altersvorsorge gibt.

Die Renten·kassen haben wenig Geld.


Alters·armut gibt es,

wenn ein Rentner zu wenig in die Renten·kasse ein·bezahlt hat.

Oder, weil immer weniger junge Menschen in die Renten·kasse ein·bezahlen.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.