Übung: Volkspartei (in der Politik)

Aus Hurraki - Wörterbuch für Leichte Sprache
Version vom 20. Dezember 2017, 13:09 Uhr von Tommes (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Volks·partei gib es in der Politik.

Es ist eine Politische Partei.


Eine Voks·partei hat viele Mitglieder.

Und ist für viele Menschen da.


Eine Volks·partei kann sehr viele Menschen erreichen.

Weil die Volks·partei Ziele und Meinungen hat die viele Menschen auch haben.


Bild gesucht


Gleiche Wörter[Bearbeiten]

Großpartei

Volkspartei in Deutschland


Genaue Erklärung[Bearbeiten]

Jeder kann in eine Volks·partei eintreten.

Und bei einer Volks·partei mit·machen.

Oder eine Volks·partei wählen.


Das Gegen·teil von einer Volks·partei ist eine Interessen·partei.

Oder eine Honoratioren·partei.


Eine Volks·partei macht Politik·arbeit für sehr viele Menschen.

Es ist eine Partei für viele Menschen.


Politiker einer Volks·partei versuchen viele Ziele und Ideen zu vertreten.

Eine Volks·partei möchte dadurch sehr viele Wähler·stimmen bekommen.


Eine bekannte Volks·partei ist in Deutschland zum Beispiel die SPD.

Oder die CDU.

Zur Hilfe Übersicht
Auf dem Bild ist Papier und ein Stift

Hilf mit! Prüfe den Text auf Leichte Sprache.

Du kannst über diesen Text diskutieren. Du kannst an dem Text mitschreiben. Wenn alles stimmt, kannst du diesen Hinweis löschen.